Vorgehensweise

Sein Leben in Worte zu fassen, sich mit der eigenen  Vergangenheit auseinanderzusetzen, die Gründe dafür sind vielschichtig aber keineswegs ungewöhnlich. 

 

Zeit meines Lebens denke ich mir besondere Episoden, Erlebnisse und Lebensabschnitte unbedingt aufschreiben zu müssen, mir unbedingt merken zu wollen oder ziehe Schlüsse aus Erlebnissen die mich an Vergangenes erinnern, aus denen ich glernt habe oder Erfahrungen gewinnen durfte.

 

Gleichzeitig ist die Reflektion der eigenen Vergangenheit auch eine Feststellung des jetzigen Istzustandes und eine mögliche Neustrukturierung Ihres eigenen zukünftigen Weges.

 

Ich habe keinen Fragenkatalog anhand dessen Sie strukturiert Aussagen stichpunktartig notieren und mir übergeben, das Ergebnis wäre desaströs.

 

  • Zu Allererst möchte ich Sie kennen lernen. Der Austausch Ihrer Vergangenheit setzt eine Grundsympathie zwingend voraus. Sollten wir nicht auf einen Nennerkommen, kann ich Ihnen gerne die Empfehlung eines kompetenten Kollegen aussprechen.

 

  • Wenn die Basis stimmt, kann man anfangen sich über das Projekt als solches zu unterhalten. Die gegenseitgen Vorstellungen, terminlichen Verpflichtungen, Ihre Fragen und Wünsche, all das werde ich berücksichtigen um einen groben Projektplan auszuarbeiten und Ihnen vorstellen zu können.